Termine:
  • 9.4.19: Vortrag, Uni Oldenburg
  • 20.3.19: Diskussion, Oldenburg
  • 3.3.19: SR2, Fragen an den Autor
  • 4.2.19: Buch erscheint im Handel
Forschungspapiere:

Willkommen!

Die heutige Wirtschaftsordnung ist weder gerecht, nachhaltig noch ökonomisch stabil. Daher fordern viele sogar ein neues Wirtschaftssystem. Wir möchten zeigen, dass Marktwirtschaft eine überzeugende soziale Utopie sein kann, die einfach, robust, effizient und gerecht ist. Heute haben wir aber noch keine Marktwirtschaft, sondern „nur“ Kapitalismus.

In unserem Buch erläutern wir dies anhand folgender Punkte:

  • Probleme: Soziale Ungerechtigkeit, ökologischer Raubbau und ökonomische Krisen
  • Ursachen: Verletzung der Leistungsgerechtigkeit und Vorliegen eines Wachstumszwangs
  • Lösung: die soziale Utopie der Marktwirtschaft
  • Maßnahmen: Ressourcenpolitik, Bodenwertsteuer, Begrenzung ökonomischer Macht und staatliche Geldschöpfung

Unser Ziel ist eine grundsätzlich richtige, liberale Wirtschaftsordnung, keine kleinteilige Regulierung. Dafür wollen wir die Quellen leistungsloser Einkommen trockenlegen. Die Maßnahmen verbinden ökologische Nachhaltigkeit, ökonomische Stabilität und soziale Gerechtigkeit, anstatt sie gegeneinander auszuspielen.

Zur politischen Umsetzung dieser Ideen benötigen wir Ihre Initiative.

Autoren und Hintergründe

Die Inhalte des Buches sind das Ergebnis langjähriger Forschung der Autoren, die in verschiedenen Medien diskutiert wurden.

Oliver Richters. Foto: Luise Hamm Andreas Siemoneit. Foto: Luise Hamm
  • Oliver Richters, Doktorand am Lehrstuhl für internationale Wirtschaftsbeziehungen, Carl-von-Ossietzky-Universität Oldenburg, Mitglied des Instituts für zukunftsfähige Ökonomien und Vorsitzender der VÖÖ von 2012–16
  • Andreas Siemoneit, Physiker, Wirtschafts-Ingenieur und Sozialwissenschaftler. Assoziiertes Mitglied von ZOE, Geschäftsführer des Fördervereins Wachstumswende e.V.

Vortrag

Andreas Siemoneit in der Vortragsreihe zur Postwachstumsökonomie, Oldenburg.

Quelle: Werkstatt Zukunft, CC-BY-SA 4.0, Video von wikimedia commons.

Team

Kontakt